Was ändert sich durch den Mindestlohn in der häuslichen Betreuung durch osteuropäische Betreuungskräfte?

Ab dem 1. Januar 2015 gilt bundesweit ein gesetzlicher Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro brutto pro Arbeitsstunde. Dieser Mindestlohn gilt für alle Arbeitnehmer, die in Deutschland tätig sind, unabhängig davon, ob der Arbeitgeber ein inländisches oder ein ausländisches Unternehmen ist. Der gesetzliche Mindestlohn gilt damit auch für Betreuungskräfte aus Weiterlesen…

Von JuLe, vor

Oberlandesgericht Frankfurt bestätigt Legalität des Hausengel-Franchise-Systems

Über 1.000 Familien greifen bundesweit auf die Dienstleistung eines Hausengels zurück, um ihre Angehörigen Zuhause versorgt zu wissen. Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main hat das Franchise-System zur Vermittlung von Pflege- und Betreuungskräften der Hausengel GmbH bestätigt. Nun haben diese Familien, aber auch die fast 3.000 Hausengel-Franchisenehmer, end­gül­ti­ge Si­cher­heit über die Ver­mitt­lungs­tä­tig­keit des Un­ter­neh­mens. (mehr …)

Warum das nicht so einfach ist mit Claus Fusseks “Wutbürger für die Pflege”

Der bekannte Pflegekritiker Claus Fussek hat in einem Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung gefordert, dass die Bevölkerung mehr Druck auf die Politik machen soll, damit diese handelt. “Wo sind die Wutbürger?”, fragt Fussek. Das Thema Pflege werde “von den Bürgern nicht eingefordert. Wir protestieren lieber für die artgerecht Haltung von Delfinen im Zoo.” (mehr …)

Von JuLe, vor